Bericht vom 10.04.2010

10.04.2010 - Berliner Morgenpost, Wassersport "Das Boot der Helden heißt Optimist"

Die Berliner Morgenpost berichtet in ihrer Ausgabe vom 10. April 2010 über die unverwüstliche Kinderjolle - die in Berlin auch Sozialarbeit leistet - Von Oliver Klempert

"Auch die größten Segler haben mal ganz klein angefangen. Zum Beispiel Jochen Schümann, dreifacher Olympiasieger und zweifacher America's-Cup-Gewinner. Vor über 40 Jahren begann seine Segelkarriere in einem selbst gebauten Optimisten auf dem Berliner Müggelsee. Und doch sind an den Namen "Optimist" große Hoffnungen geknüpft - eines Tages Olympia-Gold wie Jochen Schümann zu gewinnen, Ozeane zu überqueren und Stürmen zu trotzen. Der Optimist ist die Geburtsstätte vieler guter Segler, die sich später bei Olympia oder bei Seeregatten einen Namen gemacht haben. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen waren beispielsweise 60 Prozent der Teilnehmer frühere Optimisten-Segler. Nicht zuletzt deshalb ist das kleine Boot auch heute noch das Anfängerboot schlechthin.

Doch es ist noch weit mehr als das - viel Gutes wird mit ihm getan, geht es nun um sozialintegrative Projekte, das Segeln für Behinderte oder um den Schulsport. ...

"Der Optimist bietet gleiche Lernchancen für alle Kinder, unabhängig davon, ob sie nun aus guten oder weniger guten sozialen Verhältnissen stammen", sagt auch Birgitt Müller-Genrich von der Deutschen Optimist Dinghy Vereinigung. Reaktionsvermögen, Entschlussfreudigkeit, Flexibilität - beim Segeln lernen Kinder vieles gleichzeitig. "Die Kinder steuern ihr Boot allein über den See und wieder ans Ufer zurück und lernen, es bei verschiedenen Bedingungen zu beherrschen. Für Kinder mit wenig Selbstvertrauen und solche, die sonst im Leben benachteiligt sind, ist das extrem wichtig für ihre Persönlichkeitsentwicklung."

Segeln statt Computerspiele

Nicht zuletzt fördere das Segeln auch wieder die Freude an der Natur, sagt die Optimistin Birgitt Müller-Genrich. "Viele sozial benachteiligte Kinder halten sich zunehmend vor dem Fernseher oder vor dem Computer auf. Hier wird die Natur wieder positiv erlebt - denn Wind, Wellen und Wetter gibt es jederzeit gratis."

Vollständigen Artikel lesen Berliner Morgenpost, 10.04.2010, Boot der Helden

Deutsche Optimist Dinghy Vereinigung Region Berlin
Berliner Segelverein